Facebook Custom Audiences – verstehen, erstellen, nutzen

Wozu eigentlich benutzt man Facebook Custom Audiences?

Auch ich musste mir vor einiger Zeit eingestehen, diese Möglichkeit vollkommen außer Acht gelassen zu haben. Bieten diese doch eine Möglichkeit, Interessenten schließlich doch in Kunden oder auch in Leads zu verwandeln.

Wie es funktioniert, wie auch Du Facebook Custom Audiences einrichtest und für Dich nutzt, erklärt Dir dieser Artikel.

Ein Besucher, der ohne Handlung gegangen ist, ist nämlich noch längst nicht verloren.

so erreichst du verloren gegangene Besucher erneut mit Facebook Custom Audiences

Besucher erneut erreichen durch Facebook Custom Audiences

Die Facebook Custom Audiences, ein Tool für das Remarketing will genutzt werden

Bevor wir beginnen möchte ich jedoch einmal auf den wirklichen Wert einer Facebook Custom Audience eingehen.

Es wird so oft unterschätzt. Menschen, wahre Interessenten, befinden sich auf Deinen Seiten, Deinem Online-Shop oder gar nur auf einer Landingpage. Die Infos werden konsumiert, es wird mal hier, mal dort geklickt. Ein Kauf oder ein Eintrag in Deinen Newsletter kam jedoch nicht zu Stande. Leider.

Die Absprungrate steigt, und Du fragst Dich vielleicht, wie man diese Menschen doch hätte überzeugen können, mit deinem Vorhaben aktiv zu interagieren.

Die Lösung liegt hier im Remarketing.

Beim Surfen ist Dir dies bestimmt schon einmal aufgefallen. Du schaust dir bei Amazon ein Paar Sneaker an, kaufst diese aber nicht, und fortan beginnt die Magie.

Auf nahezu jeder Seite, die Du danach besuchst, werden Dir Sneaker gezeigt. Bei Facebook in der rechten Spalte erscheinen auf einmal massenweise Sneaker mit besten Angeboten. Das Remarketing hat begonnen und will Dich als Kunden gewinnen.

Willkommen in der Welt der Facebook Custom Audiences!

Das Prinzip der Facebook Custom Audiences

Wie schon oben im Absatz erwähnt, geht es hier um Remarketing. Man nehme ein bestehendes Interesse und prüfe dieses durch eine vollzogene Handlung. Der Interessent dahinter wird durch die Werbeanzeige, targetiert durch die Facebook Custom Audiences, erneut angesprochen und schließlich doch noch in einen Lead oder gar Kunden verwandelt.

Folgendes Video erklärt den grundlegenden Ablauf des Remarketings mit Facebook Custom Audiences:

So richtest du Facebook Custom Audiences ein

Über den Facebook Werbeanzeigenmanager erreichst Du den Menüpunkt “Zielgruppen”, unter diesem findest du den Eintrag Custom Audiences.

Hier lässt sich festlegen, welche Webseiten wir durch den Facebook Pixel erfassen möchten. Facebook ermittelt nach der Erstellung einer Facebook Custom Audience automatisch, wer die angegebene Seite besucht hat und hält diese in der Custom Audience fest. Es entsteht also eine neue Zielgruppe, durch die von Dir festgelegten Kriterien.

Der Ablauf zur Erstellung einer Facebook Custom Audience im Detail:

  • Zielgruppen auswählen im Facebook Werbeanzeigenmanager
  • neue Zielgruppe erstellen
  • Auswahl – “Custom Audience”
  • Auswahl – Webseiten-Traffic
  • Zeitraum festlegen
  • Pixel des Kontos auswählen (auf den grünen Punkt achten, “Pixel aktiv”)
  • Auswahl – Besucher der gesamten Webseite oder Besucher einer bestimmten URL
  • URL angeben unter URL enthält (ohne http:// arbeiten und / weglassen)
  • eventuell bestimmte Seiten zusätzlich ausschließen
  • die Zielgruppe benennen
  • die Zielgruppe erstellen

Den kompletten Ablauf erkläre ich Dir auch in diesem Praxisvideo:

Den Blogbeitrag, rund um den Facebook Pixel, findest du hier.

Okay, die Facebook Custom Audiences steht, aber was nun?

Vorab gilt es einen Moment Geduld aufzubringen. Auch Facebook muss erstmal ans Arbeiten kommen. Wir warten also auf die Daten unserer Facebook Custom Audience. Die Zielgruppe wird also selbstständig seitens Facebook für uns ermittelt. In der Regel dauert diese Crawling der Daten 1-2 Stunden.

Ist dieser Prozess abgeschlossen, so steht die Zielgruppe bereit und auch aktuelle Auslösungen des Pixels werden fortan vermerkt.

Sobald Du Deine Facebook Custom Audience definiert hast, ist der erste Teil der Arbeit also getan. Facebook erkennt ab sofort wer sich auf Deinen Seiten befindet und trackt diese durch den Facebook Pixel.
Wir können uns nun dem Anzeigenschalten widmen, bei dem wir unsere neu definierte Zielgruppe auch gleich verwenden können.

Wie gewohnt wählst Du also Dein Marketingziel in der Kampagnenerstellung aus. Zum Beispiel das Ziel “Traffic”, benennst die Kampagne und es geht bereits weiter mit den Zielgruppeneinstellungen.

An dieser Stelle wählst Du statt einer brandneu definierten Zielgruppe Deine neue Facebook Custom Audiences aus, wie das folgende Bild an meinem Beispiel zeigt.

so wählst du deine Facebook Custom Audience in den Zielgruppeneinstellungen aus

Auswahl der Facebook Custom Audiences in den Zielgruppeneinstellungen

In diesem Beispiel habe ich meine Facebook Custom Audiences für meine Zielgruppe “Landingpagebesucher Traffic Starter” ausgewählt. Dies ermöglicht es mir, genau diese Besucher, die ich vorab als “Nicht-Käufer” definiert habe (Ausgeschlossen in der Facebook Custom Audiences), erneut über diese Werbekampagne anzusprechen.

Durch Auswahl dieser Facebook Custom Audiences ist es mir nun möglich genau diese Menschen erneut anzusprechen, welche meine festgelegte Seite besucht haben, aber keine Handlung vorgenommen haben.

Nutze Audience Insights in Verbindung mit Deinen Facebook Custom Audiences für besseres Targeting

Facebook bietet uns neben dieser genialen Möglichkeit des Remarketings mit Facebook Custom Audiences zusätzlich eine Möglichkeit, unsere Zielgruppe noch besser zu verstehen.

Um Deine Zielgruppe noch besser targetieren zu können, solltest du unbedingt Audience Insights nutzen.

Demografische Angaben, Gefällt-mir-Angaben, Verhalten, Bildungsgrad, Alter und vieles Weiteres, erfährst du in den Audience Insights über deine Zielgruppe.

Eine Übersicht:

Facebook Audience Insight für mehr Übersicht über Deine Zielgruppe

Facebook Audience Insights geben mehr Aufschluss über deine Zielgruppe

In diesem Beispiel kann man erkennen, dass meine Blogbesucher der letzten 30 Tage, mit Sitz in D-A-CH und mit Interesse an Affiliate-Marketing hauptsächlich Männer waren (80%). Zudem erkennt man deutlich, dass die Altersgruppen hier bunt gemischt sind, aber maximal 64 Jahre alt sind.

Durch die Gefällt-mir-Angaben, welche ebenfalls in Facebook Audience Insights zu entnehmen sind, kann man weitere Schlüsse ziehen. Welche Portale oder Zeitschriften verfolgt Deine Zielgruppe usw.

Auch der Beziehungsstatus, ebenso den Bildungsstand deiner Zielgruppe kannst du hier ersehen.

Was also machst Du nun mit diesen gesammelten Daten aus deinen Facebook Custom Audiences?

Ganz einfach! Du nutzt Sie zur Erstellung Deiner weiteren Werbeanzeigen.

Durch diese Insights kannst du deine bestehende Zielgruppe genauer definieren, so gibst du also z.B. bei der neuen Werbeanzeige an, dass deine Zielgruppe mit folgenden Kriterien angesprochen wird:

  • Alter von 19-59
  • nur Männer
  • ansässig in D-A-CH
  • Interesse an Affiliate-Marketing
  • Beziehungsstatus: verheiratet
  • Ausbildungsgrad: Hochschule
  • usw.

Ein großer Vorteil ist es seine Zielgruppe zu kennen und diese eben durch eine bestehende Facebook Custom Audience auszulesen. Dein Facebook-Werbebudget wird es Dir danken.

Ein wirklich sehr gutes Webinar zum Thema Zielgruppentargetierung findest Du hier.

Ich hoffe Dir einen guten Einblick in die Welt der Facebook Custom Audiences gewährt zu haben.

Solltest Du noch Fragen zu diesem Thema haben, zögere nicht diese in den Kommentaren zu hinterlassen.

Soweit…von meiner Seite… viel viel Erfolg!

Daniel

so erstellst Du Facebook Custom Audiences

schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.