Nein nein nein meine Email Adresse geb ich nicht… vom Emailkaspar und anderen Spezialisten

Posted on Allgemein

Nahezu jeder Blogger, Marketer oder auch Affiliate mit einer Emailliste hat dies schon erlebt. “Nein meine Email Adresse geb ich nicht” – aber haben haben haben! So erreichte mich am vergangenen Sonntag ein Eintrag von Herrn F***y***@a**.com. Fake, ganz klar! Dem Eintrag gingen schon zwei weitere voraus, ebenfalls mit falscher Email Adresse. Das erlangen des Freebies blieb damit natürlich aus, da mein Kurs eben per Email versandt wird. 🙂

Ich habe mir die Frage gestellt, wovor Interessenten wahrhaftig Angst haben, ihre Email Adresse herzugeben. Ist das Internet wirklich inzwischen so dermaßen verseucht das man auf persönlichen Blogs so mit sich ringen muss? Was ist bloß passiert mit der Moral von der Geschi – äh – Netzgemeinde, obwohl wir doch in Deutschland eigentlich gut geschützt sind.

Ein kleiner Beitrag zum Double OptIn und der Organisation mit Gmail…ach ja und natürlich der Emailkapsar 😛

Der Emailkaspar

Der Kaspar, der war involviert

Ein armer Bub und leicht verwirrt

Er hatte Ebooks wie Schwergewicht

Doch Seine Email, die gab er nicht.

Auf einmal fing er an zu schreien:

“Ich geb die Email nicht! Nein!

Ich gebe meine Email nicht!

Nein, meine Email geb´ ich nicht!”

 

 

Am nächsten Tag, das glaubt man jetz´

surfte er wieder im weltweiten Netz.

Da fing er wieder an zu schreien:

“Ich geb die Email nicht! Nein!

Ich gebe meine Email nicht!

Nein, meine Email geb´ ich nicht!”

 

Am dritten Tag, o weh und ach!

Wie ist der Kaspar hirnlos schwach.

Doch als die Email kam so nicht herein,

fing er wieder an zu schreien:

“Ich geb die Email nicht! Nein!

Ich gebe meine Email nicht!

Nein, meine Email geb´ ich nicht!”

 

Am vierten Tage endlich rar

dem Kaspar die Vernunft geschah.

Er sah sich schon ganz in der Not,

es drohte ihm der Ebooktot.

Ganz gewiss so weis er nun,

muss er nicht einmal viel tun.

Die Email ist ein fairer Tausch,

für seinen kleinen Ebookrausch.

 

Aber warum gebe ich meine Email Adresse nicht her

Nunja, Gründe gibt es manchmal viele. Die Seite erscheint nicht seriös. Man hat Angst vor Missbrauch oder möchte einfach keine Emails erhalten.

In der heutigen Zeit sind Emails aber kaum noch weg zu denken. Wer auf lange Sicht im Internet tätig ist, kommt gar nicht erst drum herum.

Ich vermute die Angst vor Spam ist hier immer noch der größte Faktor. Spam im dem Sinne das man zahllose, aufeinander folgende, Emails erhält und dies in kürzester Zeit.

Leider wird Spam heute viel zu krass definiert. So habe ich schon erlebt, das selbst die Bestätigungsmail für einen Newsletter bereits als Spam gemeldet wurde. Totaler Blödsinn, denn immerhin hat sich der Interessent ja zu diesem eingetragen.

Meine Email Adresse geschützt durch Double OptIn

Dieses Eintragungsverfahren ist in Deutschland Pflicht. Jeder andere, der sich nicht daran hält macht sich strafbar und darf auch keine Emails versenden.
Der Empfänger (Emailgeber) muss seine Email Adresse bestätigen damit ein Zusammentreffen und somit ein Austausch zu Stande kommen darf. Jede Person in meiner Emailliste hat dieses Double OptIn durchlaufen, jene die es nicht getan haben werden auch niemals eine Email erhalten.

Emailversand rechtssicher für meine Email Adresse

rechtssicheres Emailsenden – meine Email Adresse

 

Nun ist es auch mir schon passiert in einen Verteiler geraten zu sein, in dem meine Email Adresse missbraucht wurde. Man erhält auf einmal Emails von Menschen, Firmen oder Dingen, denen man im Leben noch nicht begegnet ist. Die Lösung dazu heißt Spamordner, wenn diese nicht bereits vom Emaildienst selbst als Spam deklariert wurde. – Email dort hinein, bis es ruhiger wird. Eventuell findet sich aber auch in der Email selbst ein Link zur Austragung aus dem Verteiler. (unsubscribe)

Ich persönlich distanziere mich strikt von Spam. Meine Liste wird nicht zugespammt und wer hier denkt, zwei Emails in der Woche zu erhalten wäre Spam, der hat diesen noch gar nicht erlebt. 🙂 Jede Email die versendet wird enthält zu dem einen Autragungslink, dies ist Pflicht und kann auch nicht verändert werden. KlickTipp lässt dies erst gar nicht zu.

Meist erkennt man an den Seiten selbst schon die Sicherheit. Ich weis dann ob ich hier meine Email Adresse hinterlassen sollte oder nicht. Bin ich wirklich an einem Thema, an einem Newsletter interessiert, so gebe ich dafür auch gern meine Email Adresse her, denn nur so komme ich an wertvolle Informationen.

Ich selbst habe inzwischen mehr als 40 Newsletter abonniert, und diese nehme ich nur zu gern im Empfang. Allein um in der Welt des Online Marketings den Überblick zu haben und immer neue Ideen für Blogartikel zu finden. 😉

 

Meine Email Adresse, die zweite, die dritte, die vierte…

Ist das eine Lösung? Sicher bin ich mir da nicht. Ich selbst habe einige Emailadressen, das rührt aber daher, das ich einige Web-/Nischenseiten betreibe. Zu dem sind alle so eingerichtet das sie in einem Konto zusammenlaufen. Hier organisiere ich mich mit Gmail.

Wer meint, langfristig über multiple Email Adressen den Überblick zu behalten, kann dies gern anwenden. Eine neue Email Adresse ist binnen Minuten erstellt.

Stellt sich nur die Frage, welchen Sinn dies macht?

Verwalte ich nur ein Postfach, getreu und anständig so ist dies, auch zeitlich gesehen, recht einfach. Ich persönlich möchte mich nicht durch verschiedene Accounts, noch schlimmer, durch verschiedene Anbieter klicken müssen, um Emails zu checken. Meine klare Empfehlung ist hier Gmail um dies zu verwalten. Meine Email Adresse kann ich hier wunderbar splitten, organisieren und ganz einfach den Überblick behalten.

Mit Gmail lässt sich nämlich eine Adresse in viele kleine unterteilen. So gewährleistet man sehr einfach den Überblick zu behalten. Es wird einfach ein Tag über das “+” an die eigene Adresse angehängt. Diese Adresse muss nicht erstellt werden, sie ist durch die Hauptadresse geschützt und vorhanden. Die meisten Dienste oder Portale, wie Facebook und Co lassen dies zu. So erstellt man sich z.B. ein neues Konto bei Facebook mit maxmustermann+fb7@gmail.com.

Schließlich laufen alle Emails in einem Postfach zusammen und ich habe diese schön sortiert vor Augen. Mit “+newsletter” sehe ich alle Newsletter, mit “+facebook” alles von Facebook, usw.

Ein Beispiel

Hauptadresse: maxmustermann@gmail.com

Subadressen: maxmustermann+fb@gmail.com, maxmustermann+twitter@gmail.com, maxmustermann+socitools@gmail.com, maxmustermann+news@gmail.com

Es ist also gar nicht so schwer mit meiner Email Adresse organisiert zu arbeiten. Es spart Zeit, hält das Postfach sauber und sortiert.

Wie viele Email Adressen hast du? Hinterlasse mir einen Kommentar!

 

relevante Links zum Artikel:

 Gmail 

 

meine Email Adresse hergeben

schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.